Integrationshilfen

Bereits mit Beginn der Ausbildung entwickeln unsere Reha- und Integrationsmanager in Abstimmung mit den Rehabilitanden ein langfristiges Konzept zur beruflichen und sozialen Integration.

Als wichtiges Bindeglied zwischen den Rehabilitanden, den Trägern der beruflichen Rehabilitation und den Arbeitgebern sind sie bestrebt, für jeden Absolventen eine Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt zu realisieren.  

Aktive Integrationsvorbereitungen werden schon mit der Suche nach einem Praktikumsplatz betrieben.

Für die Praktika stellen wir die erforderliche Hilfsmitteltechnik zur Verfügung, damit der Rehabilitand vergleichbar leistungsfähig ist wie die nichtbehinderten Mitarbeiter. Zudem werden ausführliche Informationen zu einstellungsbegleitenden Fördermitteln gegeben.

Nach Rückkehr aus dem Praktikum, unterstützen die Reha- und Integrationsmanager die Rehabilitanden, Kontakt zu potentiellen Arbeitgebern aufzunehmen. Dafür werden Informationen aus den Heimatregionen gefiltert, intensive Internetrecherchen durchgeführt und Kontakte zu den regionalen Integrationsfachdiensten sowie Blinden- und Sehbedindertenverbänden aufgenommen. Ebenso werden direkte Kontakte zur Wirtschaft und öffentlichen Arbeitgebern gepflegt, u.a. über Arbeitgeberverbände in Industrie und Handwerk, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern.

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Zum Leitbild des BFW Halle

 Berufsperspektiven für Menschen mit Seheinschränkungen