November 2016

Das Motiv des Kalenderblattes vom November 2016 wurde in Sachsen-Anhalt aufgenommen. Es zeigt einen Bienenfresser (Merops apiaster). Er sitzt vom Betrachter aus in der linken Bildhälfte auf einem gegabelten Holzstück. Man hat den Eindruck, er schaut sein Gegenüber direkt an. Der Bienenfresser ist ein auffallend bunter Vogel mit einem türkisen Brust- und Bauchbereich. Durch sein buntes Gefieder wirkt er wie ein Exot. Der Kinnbereich ist gelb mit einer schmalen schwarzen Umrandung. Auch im Augenbereich findet sich ein schwarzer Streif. Die Federn des Oberkopfes sind rostbraun. Der schwarze Schnabel ist lang und leicht gebogen. Im Hintergrund sieht man einen zweiten sich im Flug befindlichen Bienenfresser, der wahrscheinlich gerade mit der Nahrungsbeschaffung beschäftigt ist. Seine Schwingen richten sich nach unten und muten wie ein geöffneter Fächer an. Trotz der vom Fotografen beabsichtigten Unschärfe sind die vielfältigen Farben des Bienenfressers sehr gut zu erkennen. Der Hintergrund des Bildes stellt sich insgesamt in verschiedenen Grüntönen dar.

Kalenderblatt November 2016 - Bienenfresser


Anmerkung des Fotografen:

Für den Tierfotografen ist es ein Segen, dass es diese Vögel praktisch vor der Haustür gibt. Die Bienenfresser gehören sicherlich mit zu den beeindruckendsten einheimischen Vögeln. Sie brüten in einer Kolonie, d. h. dass man als Fotograf meist mehrere Individuen vor der Linse hat. Ihr Nest befindet sich in tief gegrabenen Brutröhren, meist in Steilhängen. Selbst wenn man nicht fotografiert macht das Beobachten viel Freude, denn die Bienenfresser sind wahre Flugkünstler. Akrobatisch jagen sie größeren Insekten nach. Nicht selten fliegen sie dabei senkrecht nach oben – das können die meisten Vögel gar nicht. In Sachsen-Anhalt sind Bienenfresser nicht so selten. Inzwischen lebt über die Hälfte der Deutschen Bienenfresserpopulation hier. Von Mitte Mai bis August/September kann man sie in Deutschland beobachten.