Das Angebot des Berufsförderungswerkes umfasst Umschulungen, Fort- und Weiterbildungen sowie individuelle Anpassungsmaßnahmen. Ein Grundsatz des BFW ist es, Qualifizierungsmaßnahmen anzubieten, welche die Entwicklungen und Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes berücksichtigen und somit die Integrationschancen und dauerhafte Beschäftigung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhöhen. Die angebotenen Bildungsmöglichkeiten berücksichtigen dabei sowohl relevante neue Berufsfelder als auch zeitgemäße Methoden einer ganzheitlichen, handlungsorientierten Qualifizierung.

Die Qualifizierungsangebote des Berufsförderungswerkes sind anerkannte Ausbildungsberufe und schließen in der Regel mit einer Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer ab. Die Dauer Umschulungen sind auf zwei Jahre verkürzt und finden, neben einem dreimonatigen betrieblichen Praktikum, im Berufsförderungswerk statt. Für alle, die keine völlige berufliche Neuorientierung anstreben, bietet die sogenannte Maßnahme zur Anpassung und Integration eine Perspektive. Diese ermöglicht bei einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis mit potentiellen Arbeitgebern sehr gute Wiedereinstiegschancen.

Sehbehindertengerechter Arbeitsplatz

Maßnahme zur Anpassung und Integration

Durch den längerfristigen Praktikumseinsatz in meist mehreren Unternehmen bzw. Einrichtungen bei intensiver Anleitung und Betreuung soll die Aneignung praktischer beruflicher Erfahrungen ermöglicht werden, die die Chancen der Integration in den Arbeitsmarkt wesentlich verbessern.