Funktionelle Belastungserprobung

Ziel einer Funktionellen Belastungserprobung (FBE) ist die Erstellung eines aktuellen visuellen Leistungs- und Belastungsprofils. Es können Aussagen über die mögliche Dauer der Arbeitstätigkeit, über die notwendigen Hilfsmittel zur Kompensation des visuellen Defizits und über die konkrete Arbeitsgestaltung gemacht werden. Möglich ist auch eine Einschätzung der aktuellen Bildschirmtauglichkeit nach G 37 und der möglichen zeitlichen Dauer von Bildschirmarbeit.

 

Zielgruppe:

Visuell beeinträchtigte Menschen mit berufsbezogenen Fragestellungen, die über Sehprobleme am Arbeitsplatz klagen, bei denen sich eine Augenerkrankung möglicherweise verschlimmern und zu einer Behinderung führen kann und ein konkreter Arbeitsplatz vorliegt bzw. in Aussicht steht.

Diese Maßnahme ist immer dann sinnvoll, wenn:

  • Das Leistungsvermögen oder die Belastbarkeit unklar oder eingeschränkt ist.
  • Die Dauer der Belastbarkeit fraglich ist.
  • Die Dauer der möglichen Bildschirmarbeit unklar ist.
  • Eine Erkrankung mit Auswirkungen auf das Sehen vorliegt, welche teilweise oder stark durch Belastungen und Stress beeinflusst werden.
  • Eine rezidivierende, chronische oder zur Chronifizierung neigende Erkrankung mit Auswirkungen auf das Sehen vorliegt.

 

Inhalte:

  • Arbeitsophthalmologische Untersuchung
  • Arbeitspsychologische Analyse
    • Belastung & Beanspruchung am Arbeitsplatz
    • Soziale und andere Belastungen
    • Ressourcen, Belastungsverstärker und berufliche Persönlichkeitsfacetten
    • Leistungsdiagnostik/Eignungsdiagnostik
  • Anforderungsanalyse des Arbeitsplatzes per Selbstauskunft oder Fotoprotokoll
  • Simulation des Arbeitsplatzes bzw. adäquater Belastungen durch standardisierte Arbeitsproben
  • Low-Vision-Diagnostik; Sehfunktionsdiagnostik
  • Erprobung, Anpassung, Modifikation optischer und elektronischer Hilfsmittel
  • Sequentielle Diagnostik optometrischer und Variablen und der physischen/psychischen Beanspruchung
  • Lichttechnische Erprobung und Beratung
  • Vergleich des Leistungsprofils der Person mit dem Anforderungsprofil der Tätigkeit

 

Dauer:

5 Tage (Die Maßnahmedauer bei speziellen Fragestellungen - beispielsweise Belastungserprobungen bei zusätzlich psychisch erkrankten Menschen - erfolgt in Absprache.)

 

Termin:

nach Absprache

 

Anmeldung:

Bitte über die Reha-Verwaltung bei Frau Vocke anmelden:
Telefon: 0345 1334-308
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zusätzliche Informationen erhalten Sie bei der Leiterin der zentralen Kontakt- und Clearingstelle, Elke Busching:
Telefon: 0345 1334 - 666
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!