AKTILA-BS - Neue Schritte ins Arbeitsleben

Mit verhaltener Neugier sitzen die sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ersten Tag der Orientierungswoche zum Projekt AKTILA-BS vor Ihren PCs.

Aus der Teilnehmer-Information wissen sie schon worum es im Projekt geht. Durch das Projekt sollen sie die Chance erhalten, sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln und dadurch den (Wieder-)Einstieg in den Arbeitsmarkt schaffen. Aber kann das gelingen nach so vielen vergeblichen Versuchen, im Berufsleben Fuß zu fassen?

Das Vertrauen gegenüber den Projektmitarbeitern kann sehr schnell hergestellt werden, doch reicht das aus? Das eigentlich Neue im Projekt ist eine Verknüpfung vieler bekannter Bausteine der beruflichen Rehabilitation: AKTILA-BS bietet individuelle Beratung, auf die Teilnehmerin, den Teilnehmer zugeschnittene Weiterbildungen und fachkundige Unterstützung bei Arbeitgeberkontakten und Bewerbungen sowie ein oder mehrere längerfristige Praktika. Während der einjährigen Teilnahme am Projekt leben und arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer überwiegend am Wohnort und werden auf Wunsch zusätzlich durch einen Mentor bzw. eine Mentorin unterstützt. Diese sind selbst blinde oder sehbehinderte Menschen, die bereits berufliche Erfahrungen sammeln konnten und in Gesprächen, Telefonaten oder auch persönlich mit Ratschlägen, Tipps und Tricks zur Seite stehen können.

Nach ersten Erprobungen in den unterschiedlichsten Bereichen des Hauses war das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende der Orientierungswoche durchweg positiv, auch die Projektmitarbeiterinnen waren von der Aufgeschlossenheit, dem Eifer und der Bereitschaft, Neues zu wagen, begeistert. Alle Fragen konnten noch nicht beantwortet werden, aber die ersten Weiterbildungsmodule wurden ausgewählt und die Praktikumsbewerbungen können starten.

Einhellige Meinung aller: es war ein gelungener Projektstart!

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Zum Leitbild des BFW Halle