Vertragsunterzeichnung zum Ausbau der Berliner Geschäftsstelle

Das Berufsförderungswerk Halle (Saale) baut sein Berliner Angebot für Menschen, die auf Grund einer Sehbeeinträchtigung ihren ursprünglichen Beruf nicht mehr ausüben können, ab 2019 deutlich aus.

Im 10. Jahr ihres Bestehens wird die Geschäftsstelle des Berufsförderungswerkes Halle (Saale) gGmbH in Berlin Charlottenburg auf Grund des wachsenden Bedarfes an Bildungsleistungen für Menschen mit eingeschränktem Visus ausgebaut. Sie befindet sich in den Räumlichkeiten des Berufsförderungswerkes Berlin Brandenburg e. V. im Epiphanienweg 1. Blinde und sehbehinderte Menschen in Berlin können damit auf ein deutlich erweitertes Dienstleitungsangebot im Bereich der beruflichen Rehabilitation zurückgreifen.

Mit etwa 400m² steht nicht nur eine mehr als doppelt so große Fläche zur Verfügung, auch personell und technisch wurde aufgerüstet. Fachpersonal aus den Bereichen Pädagogik, Sozialpädagogik, Psychologie, LowVision und Mobilität/Orientierung sorgt für ein erweitertes Portfolio. So können z. B. blinde Menschen, die ab Januar die Blindenschrift und die blinde Bedienung des PC erlernen, direkt im Anschluss eine kaufmännische Ausbildung in Berlin Charlottenburg absolvieren, die i. d. R. mit einem IHK-Abschluss endet.

Die folgenden Bilder zeigen Frau Kerstin Kölzner, Geschäftsführerin des BFW Halle, und Herrn Andreas Braatz, Geschäftsführer des BFW Berlin-Brandenburg, bei der Vertragsunterzeichnung. Die ganze Pressemitteilung zum Ausbau der Geschäftsstelle können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.

Frau Kölzner und Herr Braatz halten den unterschriebenen Vertrag in den Händen

 

Frau Kölzner und Herr Braatz bei der Vertragsunterzeichnung

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Berufsförderungswerk Halle
Bugenhagenstraße 30,
06110 Halle (Saale)

Zur Anfahrtsbeschreibung