Filmprojektvorstellung im Stadtmuseum Halle – Review

Am 13.08.2020 um 13 Uhr wurde im Stadtmuseum in Halle feierlich eine vom Berufsförderungswerk auf den Weg gebrachte Videodokumentation präsentiert, die ab sofort Teil der Sonderausstellung „Geschichten, die fehlen“ ist.

Die drei Kurzfilme handeln vom Leben der Protagonisten Stephanie Bux, Andy Schau und Sascha Walter mit Blindheit und Seheinschränkung. Gezeigt wurde bei der Präsentation der dritte Teil des Filmprojekts, der insbesondere die Freizeitgestaltung und Barrierefreiheit in der Stadt Halle bespricht. Die komplette Videodokumentation ist seit Stattfinden der Präsentation auch online verfügbar.

Der Vortrag von Produzentin Laura Schulze (Reha- und Integrationsmanagerin im BFW Halle), der die symbiotische Beziehung von Stadtgeschichte, Barrierefreiheit und Berufsförderungswerk thematisierte und einen Einblick über Planung und Durchführung des Videoprojekts gab, war eine interessante Einstimmung auf die nachfolgende Filmvorstellung. Anschließend gab es in den Ausstellungsräumen bei, den Temperaturen entsprechend gerne entgegengenommenen kalten Getränken, die Möglichkeit für einen offenen Austausch mit den Protagonisten und Produzenten.

Die Sonderausstellung „Geschichten, die fehlen“ hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit Beeinträchtigungen in der Stadtgeschichte sichtbar zu machen und Einblicke in die Lebenswelt sowohl im historischen Kontext als auch in der Gegenwart zu liefern. Die Ausstellung ist bis einschließlich 30. August 2020 für Besucher geöffnet.

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Berufsförderungswerk Halle
Bugenhagenstraße 30,
06110 Halle (Saale)

Zur Anfahrtsbeschreibung Haupthaus Halle

Zur Anfahrtsbeschreibung Geschäftsstelle Berlin