Sieben Filme beim Deutschen Hörfilmpreis 2021 ausgezeichnet

Während der Verleihung des 19. Deutschen Hörfilmpreises wurden zum ersten Mal sieben Auszeichnungen vergeben.

Seit 2002 verleiht der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) den Deutschen Hörfilmpreis und zeichnet damit herausragende Hörfilme sowie barrierefreie Projekte aus. In Anlehnung an den Begriff „Audiodeskription“ (AD) wird die verliehene Trophäe auch "ADele" genannt, welche bei der diesjährigen 19. Verleihung gleich an sieben Preisträgerinnen und Preisträger vergeben wurde.

Moderator Steven Gätjen und Ernie aus der Sesamstraße moderierten die Preisverleihung, welche aufgrund der aktuellen Situation als hybride Gala mit Livestream und Videoschaltungen veranstaltet wurde. Zu den Gästen gehörten unter anderem Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth und Verena Bentele. Letztere verkündete den Gewinner des Publikumspreises, die BR-Produktion "Oktoberfest 1900 – Doppelfolge 1".

In weiteren Kategorien gewannen die ZDF-Serie „"Arctic Circle – Der unsichtbare Tod" (Kategorie TV/Mediatheken/Streamingdienste) oder die NDR-Produktion "Erlebnis Erde – Auf Wiedersehen Eisbär" (Kategorie Dokumentation). In der Kategorie Kino ging die Auszeichnung an das Drama "Porträt einer jungen Frau in Flammen". Die weiteren Preisträger sowie die gesamte Preisverleihung als Videomitschnitt sind unter der Website www.deutscher-hoerfilmpreis.de abrufbar.

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Berufsförderungswerk Halle
Bugenhagenstraße 30,
06110 Halle (Saale)

Zur Anfahrtsbeschreibung Haupthaus Halle

Zur Anfahrtsbeschreibung Geschäftsstelle Berlin