Die Sensorische Welt

In Deutschland leben etwa 155.000 blinde und 500.000 sehbehinderte Menschen. Deren Alltag gestaltet sich in unserer auf visuelle Wahrnehmung ausgerichteten Gesellschaft manchmal kompliziert. Für Sehende scheinbar selbstverständliche Dinge werden für Menschen mit Seheinschränkungen zur Herausforderung. Besonders Menschen, deren visuelle Wahrnehmung sich (plötzlich) verschlechtert, benötigen viel Geduld und Ausdauer, um alltägliche Vorgänge neu zu erlernen.

Die Sensorische Welt wurde 1998 mit dem Ziel errichtet, die Rehabilitation stark sehbehinderter und blinder Menschen zu unterstützen, die hier in einem geschützten Umfeld unter fachlicher Anleitung ihre verbleibenden Sinne trainieren und mit der neuen Situation umgehen lernten. 1999 erstmals der Öffentlichkeit freigegeben, wird das Konzept seitdem stetig optimiert und weiterentwickelt. Heute stehen die Türen der Sensorischen Welt jedem offen, insbesondere den normal Sehenden. Alle Interessierten sind hier herzlich willkommen.

Seheingeschränkte Personen, deren Familienangehörige, Arbeitgeber und Leistungsträger lernen die Schwierigkeiten aber auch Möglichkeiten blinder und sehbehinderter Menschen kennen. Alltägliche Barrieren, Kompensationsmöglichkeiten und Hilfsmittel sowie die Arbeit des BFW Halle (Saale) werden vorgestellt. Dabei werden die unterschiedlichen Wahrnehmungswelten von Menschen mit Seheinschränkungen verdeutlicht und das gegenseitige Verständnis gestärkt.

Zwei besondere Ereignisräume ermöglichen es, sich in die Wahrnehmungswelt blinder und sehbehinderter Menschen hineinzuversetzen, die Lebensrealität besser zu verstehen sowie die alltäglichen Herausforderungen zu erkennen. Die Räume bieten eine Kulisse, in der man selbst aktiv werden, erstaunliche Entdeckungen machen und im wahrsten Sinne des Wortes einen Sinneswandel erleben kann.

Ihre Ansprechpartnerin:

Elke Busching

Kontakt- und Clearingstelle
Elke Busching

Tel.: 0345 1334-666

Zum Leitbild des BFW Halle